Titelbox

Notrufnummern und Vorgehen

Im Notfall

Mit der Notrufnummer 112 erreicht ein Anrufer / eine Anruferin rund um die Uhr europaweit Hilfe bei Feuerwehren und Rettungsdiensten. Den Anruf nimmt ein Mitarbeiter / einer Mitarbeiterin einer Notrufzentrale bzw. Leitstelle entgegen, welche die notwendigen Rettungskräfte und Hilfsorganisationen alarmiert. Dabei braucht es keine Vorwahl und es fallen keine Kosten, in Form von Telefongebühren, an.

Für Personen, die nicht sprechen oder hören können, gibt es die Möglichkeit über einen Fax-Notruf schnelle Hilfe zu holen. Auch hier gilt die 112, wobei keine Vorwahl notwendig ist und keine Gebühren anfallen.

NOTRUF 112

- europaweit

- immer erreichbar

- vorwahlfrei und kostenfrei

Um schnelle Hilfe durch die integrierten Leitstellen zu erhalten ist die richtige Informationsangabe besonders wichtig. Mit der „5-W-Fragen-Methode“ ist eine zügige Weitergabe aller notwendigen Informationen an den Disponenten (Mitarbeiter / Mitarbeiterin der Leitstelle) zur Alarmierung der benötigten Rettungskräfte sichergestellt.

1. Wo ist das Ereignis?

Geben Sie den Ort des Ereignisses so genau wie möglich an (z.B. Ort, Straße, Hausnummer, Stockwerk, Straßentyp, Fahrtrichtung, Kilometerangabe).

2. Wer ruft an?

Nennen Sie Ihren Namen, Ihren Standort, Ihre Telefonnummer für Rückfragen.

3. Was ist geschehen?

Beschreiben Sie knapp das Ereignis und das, was Sie konkret sehen (z.B. Verkehrsunfall, Absturz, Brand, Explosion, Einsturz, eingeklemmte Personen).

4. Wie viele Betroffene?

Schätzen Sie die Zahl der betroffenen Personen, ihre Lage und die Verletzungen. Geben Sie bei Kindern auch – gegebenenfalls schätzen – das Alter an.

5. Warten auf Rückfragen!

Legen Sie nicht auf, die Mitarbeiter der integrierten Leitstelle benötigen von Ihnen vielleicht noch weitere Informationen.

Wenn andere Personen Hilfe brauchen, leisten Sie Erste Hilfe, soweit Sie sich nicht selbst in Gefahr begeben. Helfen Sie den Einsatzkräften beim Auffinden des Ereignisortes. Beides kann Leben retten!

Sind bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand Wiederbelebungsmaßnahmen erforderlich, unterstützt der Leitstellen-Disponent bei Bedarf Laien, die Erste Hilfe leisten, durch eine telefonische Anleitung zur Wiederbelebung.

Weitere wichtige Telefonnummern im Notfall in Bayern

Notrufnummer 110 – Polizei

Unter dieser Notrufnummer erreichen Sie die Einsatzzentralen der Bayerischen Polizei.

0800 6 888 000 – Bundespolizei

Unter dieser Nummer erreichen Sie die Bundespolizei, die unter anderem für bahnpolizeiliche Angelegenheiten zuständig ist.

116 117 - Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Benötigen Sie außerhalb der regulären Sprechstunden Ihres Hausarztes ärztliche Hilfe bei nicht lebensbedrohlichen gesundheitlichen Problemen, die nicht den Einsatz des Rettungsdienstes notwendig erscheinen lassen, hilft der Ärztliche Bereitschaftsdienst bei der Vermittlung eines Arztes. Der Ärztliche Bereitschaftsdienst ist bayernweit über die Rufnummer 116 117 erreichbar – aus allen Telefonnetzen vorwahl- und gebührenfrei.

Weitere Informationen finden Sie unter www.notruf112.bayern.de